wattsegler.de

Segeln im Wattenmeer

Rund Wangerooge

Wangerooge

Harle

Das Fahrwasser durchs Seegatt zwischen Spiekeroog und Wangerooge. Das Fahrwasser ist zwischen den Inseln tief, aber durch die Buhne H sehr schmal. Die Barre befindet sich weit draußen bei der H4. Die Buhne H reicht von Wangerooge fast bis nach Spiekeroog rüber und ist von buten kommend auf jeden Fall westlich zu runden. Das Harle Fahrwasser reicht bis nach Harlesiel. Geschützte Ankerplätze gibt es erst tief im Süden bei der H19, nördlich des Neuen Brack. Hier muss man allerdings darauf achten nicht in das Sperrgebiet zu geraten.  

Telegraphenbalje

Die Telegraphenbalje hat bei Normalhochwasser eine Tiefe von ca. 2 Metern. Das Fahrwasser ist gut gekennzeichnet. Guten Ankergrund findet man eben südlich zwischen der T6 und der T8. Man darf wegen dem Robbenschutzgebiet nur nicht zu weit südlich gehen. Am anderen Ende ankert man gut zwischen T12 und T14, außer bei östlichen Winden. Wer trockenfallen kann findet eben nördlich festen Sand. Wer in die Minsener Balje weiter will, sollte auf den Sand südlich der B3 achten. Der wächst von Jahr zu Jahr weiter nach Norden.

Minsener Balje / Minsener Oog Wattfahrwasser

Die Minsener Balje ist die Verbindung zur Jade. Bei Normalhochwasser hat man hier eine Tiefe von 2 Metern. In der Balje südlich der Buhne steht ein heftiger Strom, daher sollte man sich von ihr und den Tonnen gut freihalten. Einen guten Ankerplatz findet man am Ostende des Fahrwassers zwischen Ende des Schutzgebietes und den Kabeltonnen nahe der Wracks. Die Insel Minsener Oog darf dort nicht betreten werden, aber bis zum Spülsaum bei Niedrigwasser darf man.

Südersand

Über den Südersand findet man eine gute Verbindung von der Telegraphenbalje zur Jade.  Die Strecke ist unbezeichnet. Man hält sich von Westen kommend nach der T8 für 3 Meilen Richtung Südost und geht dann auf Kurs Ost-Südost und Südlich des 2. Sperrgebiets dann auf direkten Ostkurs. Nach weiteren 2 sm erreicht man die Jade (ab der SW-Ecke des östlichen Sperrgebietes (nicht vorhandene Tonne). Von der Telegraphenbalje T8 bis zur Jade sind es ca. 5,5 sm. Auf dieser Route hat man bei Normalhochwasser eine Tiefe von ca. 1,7 Meter.

Langer Jan

Kommt man von Harlesiel kann man auch dies Route nehmen. Sie führt dicht unter Land entlang.  Von der H19a kommend geht man zunächst auf Ostkurs bis man den Priel gefunden hat. Diesem folgt man weiter Richtung Osten. Wenn man sich zwei Kabellängen südlich der Sperrgebietstonnen auf Ostkurs hält ist man auf dem richtigen Weg. Bei Normalhochwasser beträgt die Tiefe auf dieser Route mindestens 1,6 Meter.

Beschreibungen der naheliegenden Häfen  

 

-

-

-

-

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen