wattsegler.de

Segeln im Wattenmeer

Leyfahrwasser: Tonnen eingezogen

Das Ley- Fahrwasser wird aus morphologischen Gründen bis auf weiteres eingezogen.

Als Seekarteneintrag bleibt der Name "Ley (nicht bezeichnet)" bestehen.

Mit Entfallen der Bezeichnung der Ley ist der Abschnitt zwischen der Bantsbalje und dem Leyhörner Außentief als Greetsieler Legde (Abkürzung für die Tonnenbezeichnung "L") zu bezeichnen.

Die Betonnungsrichtung verläuft von Norden nach Süden (Bezeichnung lt. Karte 1: 130.2, IALA Region A "grün an Steuerbord")

 

Die Umbezeichnung ist ab der 13. KW 2020 vorgesehen.

 

Folgende Ley-Tonnen werden eingezogen:

grüne Spitztonne 'L 7a', rote Spierentonne 'L 8',

grüne Spitztonne  'L 9', grüne Spitztonne  'L 11', grüne Spitztonne  'L 13',

grüne Spitztonne  'L 15', grüne Spitztonne  'Bb5/L17'.

 

Trage ein:

grün/rot/grüne Spitztonne 'Bb5/L2' in 53°33,9420'N 007°01,6200'E mit einem Kegel als Toppzeichen.

 

Folgende Tonnen werden ausgelegt:

Die rote Spierentonne 'L 12' in 53°32,8758'N 007°02,0880'E,

die rote Spierentonne 'L 10' in 53°33,0770'N 007°02,1160'E,

die rote Spierentonne 'L 8' in 53°33,3058'N 007°01,9409'E,

die rote Spierentonne 'L 6' in 53°33,5160'N 007°01,8760'E,

die rote Spierentonne 'L 4' in 53°33,7270'N 007°01,8240'E,

-

-

-

-

-

-

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.